12

Spielplatz »Rhein zum Spielen«

Spielplatz »Rhein zum Spielen«

Navigationsbaum: Karte › Spielplatz »Rhein zum Spielen«

»R(h)ein zum Spielen« ist eine naturnahe Spiellandschaft, die aus zahlreichen Wünschen und Anregungen der Binger Kinder und Jugendlichen entwickelt wurde. Im Spielplatz wird die umgebende Rheinlandschaft mit dem Fluss, den Höhenzügen, Felsen und Inseln, den Siedlungen, Straßen, Fähren und Bahntrassen thematisiert.

Am Fuße des „Höhenrückens“ Großer Wall, der den Spielplatz zur Bahn hin abgrenzt, entwickelt sich ein zentraler Wasserlauf, der aus einem Bohrbrunnen an der Nahe gespeist wird.

Entlang des sich aufweitenden und verengenden „Flusses“ bieten Wehre, Wasserpumpen, Wasserräder, eine Archimedische Schraube und ein Holzfloß zahlreiche attraktive Spielmöglichkeiten.

Die Nordseite des Großen Walls ist in den Spielplatz integriert. Hier befinden sich eine große Sitzstufenanlage, Treppenaufgänge und Rutschen. Die 3 m hohe Kletterwand wurde aus Spritzbeton hergestellt und in den Farben der umgebenen Landschaft naturähnlich gestaltet. Mittelpunkt der Spiellandschaft ist eine große Spielburg, die einer typischen Rheinburg nachempfunden wurde.

Themenschwerpunkt stellt das Spiel in der Natur da. Dementsprechend wurden die gestaltbildenden Materialien ausgewählt: Natursteine, Sand, Kies, Holz, Holzhäcksel, Wasser und Pflanzen. Dabei wurden im Gelände vor-handene Materialien wie Sandsteinblöcke und Basaltlavastufen wieder verwendet. Die Robinienstämme stammen aus dem Binger Wald und die Weidenstecklinge für das von Binger Schülern errichtete Weidenlabyrinth aus den nahen Rheinauen.