20

Dichterkabinette

Dichterkabinette

Navigationsbaum: Karte › Dichterkabinette

Die Dichterkabinette setzen sich mit der für Bingen bedeutenden Epoche der Rheinromantik auseinander. Seit dem späten 18. Jhd. war das Mittelrheintal mit seinen steilen Hängen und hochaufragenden Felsen, den Burgruinen und mit seinem damals noch ungezähmten Fluß zur Ideal- und Sehnsuchtslandschaft der Romantiker geworden. Berühmt ist die Rheinreise von Clemens Brentano und Achim von Arnim, die 1802 von Bingen ihren Ausgang nahm. Auch das Rhein-Buch Victor Hugos von 1842 zählt zu den Höhepunkten der literarischen Rheinromantik. Kaum zählbar sind die gemalten und gezeichneten Ansichten, die – meist zur Reproduktion in illustrierten Reisebüchern bestimmt – im 19. Jhd. Künstler wie William Turner immer wieder an den Rhein führten.

Die Dichterkabinette sind als nahezu geschlossene, von einer 2 Meter hohen Eibenhecke umgrenzte Gartenräume konzipiert, deren Gestaltung konsequent auf einem 50 x 50 Zentimeter-Raster beruht. Die Ausblendung der äußeren Umgebung ermöglicht ein „Eintauchen“ in die historische Epoche der Rheinromantik, die dem Besucher auf Informationstafeln und durch Hör- und Klanginstallationen vermittelt wird. Jedes der drei Dichterkabinette ist einem der drei Binger „Kristallisationspunkte“ der Rheinromantik gewidmet: Mäuseturm, Rochuskapelle und Burg Klopp. Die Gärten sind so platziert, dass vom Eingang des jeweiligen Kabinetts eine Blickbeziehung zum entsprechenden Ort besteht. Eine 1 x 1 Meter große Eintrittsplatte aus Stahl weist auf den jeweiligen Ort hin. Darüber hinaus gibt es in jedem Dichterkabinett ein besonderes Element, das – wie auch die anderen Informationselemente – aus rohem Stahl gestaltet ist: der Büchertisch im Mäuseturm-Kabinett, die Zitatplatten bei der Rochuskapelle und die liegenden Gemälde bei der Burg Klopp. Die Beläge und Sitzelemente sind aus Basaltlava aus der Eifel gefertigt. Eine „romantische“, in Weiß- und Pastelltönen gehaltene Staudenpflanzung rundet die Gestaltung der Dichterkabinette ab.

TIPP: Kulturuferführung Rheinromantik

Ob William Turner, Victor Hugo oder Clemens Brentano: Alle waren sie in Bingen und ließen sich begeistern von den Schönheiten der Landschaft und dem Geschichtsreichtum der Region. Denn stets war Bingen Ausgangs- oder Zielpunkt der romantischen Reise durch das Rheintal. Die Führung lässt das 19. Jahrhundert wieder lebendig werden: durch spannende Audioinstallationen in den Dichterkabinetten und die faszinierende Begegnung mit Kunst und Mobiliar der Epoche in der Rheinromantik-Abteilung des Museums am Strom.

Gruppenangebot
Dauer: 1,5 Stunden
Gruppengröße: max. 3ß Personen
Preis pro Gruppe: 50,00 € zzgl. Eintritt Museum
Termin: Ostern bis Ende September